Bei einer Mitgliederversammlung der CDU Vellmar am 4. September 2020 in der Kulturhalle Niedervellmar haben Vorstand und Fraktion den Mitgliedern das gemeinsame Wahlprogramm zur Bürgermeisterwahl am 1. November 2020 und zur Kommunalwahl am 14. März 2021 vorgestellt. Wie der CDU-Vorsitzende Axel Menche berichtete, habe man sich aufgrund der zeitlichen Nähe der beiden Wahltermine dazu entschieden, ein gemeinsames Programm für beide Wahlen aufzustellen.
Das Programm unter dem Titel „Vellmar kann mehr – Zeit für einen Neuanfang“ beinhaltet eine Analyse der aktuellen kommunalpolitischen Lage ebenso wie viele Vorschläge der CDU, was man in den kommenden Jahren in Vellmar anders und besser machen wolle, so Menche weiter. „Um den aktuellen und künftigen Herausforderungen gerecht werden zu können, müssen sich in Vellmar die politischen Mehrheiten verändern. Das kann schon mit dem Wahlsieg unseres Bürgermeisterkandidaten Michael Stöter am 1. November gelingen, da sich damit schon die Mehrheiten im Magistrat ändern“, betonte der CDU-Vorsitzende. Künftig müsse es in Vellmar darum gehen, ob eine Idee gut sei und nicht von wem sie komme, sagte Menche. .Das ausführliche Wahlprogramm mit allen Vorschlägen werde online über die Homepage der CDU Vellmar unter www.cdu-vellmar.de für alle Interessierten einsehbar sein. Trotzdem gelte auch weiterhin die Aufforderung der CDU Vellmar an alle Bürgerinnen und Bürger, sich mit Ideen und Vorschlägen an den Stadtverband zu wenden. Man werde auch unabhängig von Wahlen und Programmen auch weiterhin ein Ansprechpartner für alle Bürgerinnen und Bürger sein, so Menche abschließend.
Außerdem wurden bei der Mitgliederversammlung die Delegierten des Stadtverbands für die verschiedenen Gremien zur Aufstellung der Kandidaten für die Bundestagswahl 2021 aufgestellt. Angelique Hebold wurde einstimmig zur neuen Schatzmeisterin gewählt, nachdem Günter Ziegler das Amt aus gesundheitlichen Gründen abgegeben hatte.

Weitere Informationen unter: www.cdu-vellmar.de

« Vellmar kann mehr – Zeit für einen Neuanfang 1. Kommunalpolitischer Frühschoppen der CDU Vellmar »